Generalsanierung Festspielhaus Bayreuth

Branche: Kulturbauten

Generalsanierung des traditionsreichen Richard Wagner-Festspielhauses in mehreren Bauabschnitten. Die Sanierung findet im laufenden Betrieb statt.

Das Bayreuther Festspielhaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und seither im Zuge zahlreicher Einzelmaßnahmen erweitert und umgebaut. Die Gesamtsanierung findet in vier verschiedenen Bauabschnitten statt, um den Ablauf der Bayreuther Festspiele zu gewährleisten. 

Der erste Bauabschnitt wurde 2020 abgeschlossen. Hier wurden die gesamte Hinterbühne, mit Kostümlager, Färberei und Maskenatelier saniert. Die vorhandene Brandmeldeanlage wurde überarbeitet und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Im Frühjahr 2020 konnte die Sanierung der sechs vorhandenen Aufzüge abgeschlossen werden.

Im Jahr 2021 wurde der Festspielbetrieb wieder aufgenommen. Hierdurch wurde eine pandemiebedingte Ertüchtigung der Lüftungsanlagen im Bereich des Chorsaals und dem Nebengebäude erforderlich. Die Erneuerung der Sprinkleranlage ging im Winter 2021 in die bauliche Ausführung und wurde im Frühjahr 2023 abgeschlossen.

Die Gesamtkosten für das denkmalgeschützte Hauptgebäude mit Haupt- und Hinterbühne sowie den Königsbau belaufen sich auf ca. 30 Mio. €. 

 

 

zurück

Leistungen

Anlagengruppen / Leistungsphasen
Sanitärtechnik / Lph. 1-9
Heizungstechnik / Lph. 1-9
Lüftungstechnik / Lph. 1-9
Starkstromanlagen / Lph. 1-9
FM – Technik / Lph. 1-9
Fördertechnik / Lph. 1-9
Nutzungsspezifische Anlagen / Lph 1-9
Gebäudeautomation / Lph. 1-9

Bayreuther Festspiele GmbH
Festspielhügel 1 – 2
95445 Bayreuth

Gesamtvolumen: ca. 120 Mio. €
Beauftragtes Volumen: ca. 15 Mio. €

2015 – 2023

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Jürgen Kleylein

Geschäftsführer
Beratender Ingenieur

Tel: +49 (9261) 6078 - 0

info@ibtp.de

Menü